Bibliothek

Heimatwissenschaftliche Zentralbibliothek des Landkreises Bad Kreuznach (HWZB)

Im Gymnasium an der Stadtmauer befindet sich der restaurierte Chor der ehemaligen Franziskanerklosterkirche St. Wolfgang. Er dient seit 1990 als repräsentativer Standort der HWZB. Hier sind die Buchbestände des Vereins für Heimatkunde und des alten Kreuznacher Gymnasiums untergebracht. Schwerpunkt der ca. 60.000 Titel umfassenden regionalgeschichtlich orientierten Bibliothek bildet das Schrifttum des Nahelandes und der angrenzenden Regionen. Die HWZB ist eine Fundgrube, die allen Bürgerinnen und Bürgern zur Forschung und Kommunikation zur Verfügung steht.

Innenansicht der HWZB

Der Aufbau und der Ausbau des Archivs sind eine Leistung, die sich mit dem Lebenswerk des langjährigen Vorsitzenden Dr. Werner Vogt verbindet. Die Heimatwissenschaftliche Bibliothek ist eine Einrichtung des Landkreises Bad Kreuznach. Die Bestände werden von Julius Reisek betreut, der auch umfassende Beratung bei Recherchen anbieten kann.

Kloster – Gymnasium – Bibliothek

Historische Ansicht der 1486 erbauten Wolfgangskirche im Franziskanerkloster

Der Wolfgangschor ist der älteste Teil des einstigen Franziskanerklosters St. Wolfgang – erbaut 1486 direkt an der Stadtmauer. Das Kloster wurde 1689 zerstört und später wieder errichtet. Später war hier das Gymnasium an der Stadtmauer – das älteste Gymnasium der Stadt – untergebracht. Der Wolfgangschor wurde 1990 zur Bibliothek umgebaut – hier werden die Bestände des Heimatwissenschaftlichen Vereins ebenso wie diejenigen der Gymnasien der öffentlichen Nutzung zugänglich gemacht.

Öffnungszeiten

Aktuell Dienstag, 15.00–17.00 Uhr. Ab 2022 ist die Ausweitung der Öffnungszeiten geplant.

Kontakt

Heimatwissenschaftliche Zentralbibliothek
Hospitalgasse 6
55543 Bad Kreuznach
Tel.: 0671-27571 oder 0671-803 1213
julius.reisek(at)kreis-badkreuznach.de